Projekte und Referenzen

Kundenorientiert, Zuverlässig, Ideenreich

Das Spektrum unserer Projektarbeit reicht von der industriellen Auftragsforschung und Beratung bis zur praxisorientierten Vorlaufforschung. Seit Jahren arbeiten wir mit Auftraggebern aller Branchen und Unternehmensgrößen erfolgreich und vertrauensvoll zusammen. Unsere hier dargestellten Referenzen zeigen Ihnen die Vielfältigkeit unserer Arbeit.

Referenzen

Baulogistik

ForBau – Forschungsverbund »virtuelle Baustelle«

Kerngedanke des Forschungsverbunds ist die ganzheitliche Abbildung eines komplexen Bauvorhabens in einem digitalen Baustellenmodell. Im Teilprojekt »Baulog« werden unternehmensübergreifende Prozesse der Baulogistik betrachtet.

Last Meter Baulogistik

Der neue Last Meter Baulogistik basiert auf der Integration verschiedener Lokalisierungstechnologien, die den Anlieferprozess von Materialien auf der Baustelle exakt bestimmen können.

GNSS-gestützte Erdbauarbeiten

Das Management von Stoffströmen im Erdbau zielt auf eine nachhaltige, d. h. ökonomisch sinnvolle, ökologisch verträgliche und sozial verantwortliche Materialbewegung und -verwendung durch satellitengestützter Ortung ab.

TABB – Technologieunterstützte Anlieferstrategien für Baumaßnahmen im Bestand

Unterbrochene Anlieferprozesse und aufwändiges Materialhandling führen auf deutschen Baustellen derzeit zu erheblichen Ineffizienzen. Deshalb beschäftigt sich das IGF-Vorhaben »TABB – Technologieunterstützte Anlieferstrategien für Baumaßnahmen im Bestand« mit der Entwicklung eines neuen, technologiegestützten, logistischen Dienstleistungskonzepts für die effizientere Materialanlieferung insbesondere bei Baumaßahmen im Bestand (BimB).

Gesundheit

FitForAge

Ziel des Forschungsverbundes ist es, technische Lösungsansätze zu finden, die alternden Menschen in Wohnung und Haus, im Arbeitsleben, in der Kommunikation mit der Umwelt und im Verkehr ein aktives und bezahlbares Leben bieten.

Olog-PAT

Basierend auf Sensornetzwerken wird ein Prozessmanagement-System entwickelt, um die logistischen, nicht-medizinischen Abläufe in der Patientenbehandlung in Kliniken zu verbessern und die Qualität der Versorgung zu erhöhen.

Opal Health

Das Projekt Opal Health optimiert und sichert Prozesse in Klinken durch mobile und intelligente Überwachung und Lokalisierung von Betriebsmitteln, wie z. B. Blutkonserven und Inventar.

Logistik & Verkehr

Intelligente Kennzahlenerhebung

Um Logistikprozesse präzise planen, steuern und kontrollieren zu können sowie kritische Bestandteile innerhalb der Prozesse zu identifizieren, benötigt man verlässliche Daten. Die bisherigen Vorgehensweisen zur Datenerfassung stoßen allerdings schnell an ihre Grenzen. Um den Einsatz und die Verfolgung von Flurförderzeugen transparenter und effizienter zu gestalten, nutzen die Experten der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS mobile Ortungssysteme.

Intelligentes Hofmanagement

Ziel des »intelligenten Hofmanagements« ist, die Optimierung des innerbetrieblichen Hofmanagements. So können z. B. Transportauftragsdaten frühzeitig und ohne manuelle Eingriffe mit den Positionsdaten von Wechselbehälten vernetzt werden.

Fraunhofer-Lean Logistik System

Lean Management - das heißt: schlanke Geschäftsprozesse bei gleichzeitig hoher Kundenorientierung. Wir entwickeln kundenspezifische Lean Management-Lösungen.

Lean-Schulungsprogramm

Für Ihren nachhaltigen Erfolg im Lean Management lassen sich die Inhalte unseres modular aufgebauten Lean-Schulungsprogramms den eigenen Bedürfnissen individuell anpassen. So können Sie sich, zertifiziert durch die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS, stufenweise von »Lean Basic« bis zum »Lean Coach« ausbilden lassen.

Aletheia

In »Aletheia« wird unter anderem die Integrität von Wertschöpfungsketten durch den Einsatz von »Smart Object«-Technologien gesichert.

VitOL - Weniger verlieren

Entwicklung einer technologischen Plattform für sensornetzwerkbasierte logistische Informationssysteme, die unter anderem zur Warensicherung hochpreisiger Konsumgüter eingesetzt werden kann.

Ko-TAG

Innerhalb des Teilprojektes Ko-TAG wird kooperative Sensortechnologie auf Basis von Transpondersystemen vor allem in Hinblick auf die Anwendungsbereiche »Schutz von verletzlichen Verkehrsteilnehmern« und »Fahrzeug-Fahrzeug-Sicherheit« erforscht.

Loxxess

Nach dem Vorbild des Toyota Produktionssystems sind Lean Management-Ansätze in vielen Branchen und Unternehmen im industriellen Umfeld bereits weit verbreitet. Logistikdienstleister hingegen arbeiten immer noch eher selten nach diesen Prinzipien. Doch gerade diese Branche nimmt innerhalb des Wertstroms zum Kunden hin eine Schlüsselfunktion ein. Erfolgsgeschichten verdeutlichen zudem, dass ein gelebtes Lean Management zu weitreichenden Verbesserungen der Unternehmensabläufe führen kann.

Rudolph

Viele produzierende Unternehmen arbeiten bereits mit auf Lean Management basierenden Produktionssystemen. Das stetige Senken von Beständen, die Umstellung auf eine flussorientierte Produktion und die kundenflexible Distribution der Produkte stellen allerdings auch höchste Anforderungen an die vor- und nachgelagerte Logistik. Damit die Produktion nicht still steht und Kunden die richtigen Produkte in der richtige Menge zur richtigen Zeit geliefert bekommen, müssen Logistiker schnell und flexibel reagieren, dabei aber gleichzeitig möglichst effizient arbeiten.

Maschinen & Assets

SMMART - Schneller finden

In dem Forschungsprojekt »SMMART« wurden Smart Object-basierte Lösungen zur Optimierung des Ersatzteilmanagements sowie innovative Instandhaltungsdienstleistungen entwickelt.

Asset Management - Optimierte Verwaltung von mobilen Messgeräten

Ziel des ZIO-Projekts »Asset Management« ist die Entwicklung eines sensorknotenbasierten Systems zur effizienten Verwaltung hochwertiger, mobiler Messgeräte am Fraunhofer IIS.

Food Chain & Handel

Food Chain Management (FCM)

FCM betrachtet die Kette der Lebensmittelherstellung von der Urproduktion über Verarbeitung und Handel bis hin zum Verbraucher als einen ganzheitlichen Prozess. Hier stehen Lebensmittelsicherheit und –qualität sowie Rückverfolgbarkeit im Vordergrund.

Franken-Tomate – Informationsservice für Verbraucher

Die Vorteile regionaler Produkte werden im Einzelhandel unzureichend kommuniziert. Ein neuer Informationsservice der »Franken-Tomate« zeigt den Verbrauchern genau auf, woher die Franken-Tomate kommt und wie frisch sie wirklich ist.

Energie

GaWaLoc

Hier geht es um Tracking-Systeme mit eigener Energieversorgung für Eisenbahnwaggons mit Hilfe des europäischen Navigationssystems GALILEO.

PiezoEN

Die hier erarbeiteten technischen Verfahren für eine piezoelektronische Energieversorgung können später zur autonomen Energieversorgung von Sensornetzwerken eingesetzt werden.

WakeUp-Receiver

Mit dem am Fraunhofer IIS entwickelten WakeUp-Receiver für integrierte Funkempfänger kann die Betriebsdauer von Funkempfangssystemen deutlich erhöht werden und auch Stromverbrauch sowie Latenz sind in weiten Bereichen konfigurierbar.

»Energy Harvesting«

Die Bandbreite der Anwendungen für »Energy Harvesting« sind vielfältig. Doch welche der unterschiedlichen Anwendungen versprechen den größten Markterfolg und wann sollten Forscher und Entwickler die als relevant eingestuften Anwendungen strategisch angehen? Das Anwendungs-Roadmapping liefert die Antworten.